1. Aktuelle und laufende Neuigkeiten rund um das Thema Genrefilm gibt es vor allem auf unserer Facebook Page, sowie auf Twitter.
    Hier in diesem Blog veröffentlichen wir in unregelmäßigen Abständen ausführlichere Meinungsbeiträge, Themenschwerpunkte und Projektvorstellungen.


  2. Fussball, Storytelling und der deutsche Film, Teil 3

    08.09.2014 /// /

    blog_Fussball_15
    Die dreiteilige Essay-Reihe Fußball, Storytelling und der deutsche Film von Katti Jisuk Seo und Mark Wachholz geht in die finale Runde: Teil 1: Oceans of Space und Teil 2: A Test of Brazilian Character untersuchten die Mechanismen von Spannungsaufbau und das Weben von Bedeutungszusammenhängen als inspirierende dramaturgische Tools, die der BBC-Kommentar im Gegensatz zum tatsächlichkeitsbesessenen deutschen Fußballkommentar anwendet. Der abschließende Teil zeigt schließlich, wie ein thematischer Konflikt aus einer spannenden Abfolge von Ereignissen eine emotional packende Story macht.

    >>> Weiterlesen


  3. Fussball, Storytelling und der deutsche Film, Teil 2

    04.08.2014 /// /

    blog_Fussball_06
    In Teil 1 von Fußball, Storytelling und der deutsche Film haben Katti Jisuk Seo und Mark Wachholz gezeigt, wie britische Fußballkommentatoren durch Frage-Antwort-Muster, Vorausschau, Figuren-Intentionen und Fallhöhen dramatisch erzählen und dass diese Spannungstechniken in der tatsächlichkeitsfixierten deutschen Erzählkultur fehlen. Der zweite Teil zeigt jetzt, wie die Briten im Spiel entscheidende dramatische Konflikte identifizieren, sie zu einer großen Erzählung verknüpfen und dieser Story eine für den Zuschauer sinnstiftende Bedeutung zuweisen, die über das Fußballspiel hinausgeht. Diese Einblicke in die komplexen Mechaniken von Storytelling können auch dem deutschen Film zugute kommen.

    >>> Weiterlesen


  4. Fussball, Storytelling und der deutsche Film, Teil 1

    23.07.2014 /// /

    blog_Fussball_01
    Der schwindelerregende 7:1-Halbfinalsieg der deutschen Nationalmannschaft gegen Gastgeber Brasilien bei der WM 2014 hat Fußballgeschichte geschrieben. Aber es war auch ein Spiel mit eigener Geschichte. Fußball kann uns eine Menge über das Storytelling lehren. So gibt uns ein Vergleich zwischen britischer und deutscher TV-Kommentierung Hinweise auf generelle Schwächen der deutschen Erzählkultur – auch im deutschen Film. Eine Analyse von Katti Jisuk Seo und Mark Wachholz in drei Teilen.

    >>> Weiterlesen


  5. Seelenabgründe und Thriller auf dem Filmfest München

    28.06.2014 ///

    blog_WirWarenKoenige
    Ein Hotelzimmer als Schauplatz einer zerbrechenden Wahrheit. Eine außer Kontrolle geratende SEK-Einheit auf einem eskalierenden Rachefeldzug. Ein Psychiater, der in den Träumen eines Patienten auf düstere Verbrechen stößt. Und ein Tatort-Kommissar inmitten eines blutigen Vergeltungsplans. Auf dem 32. Filmfest München werden Erinnerungen und Identität in deutschen Thrillern nachhaltig erschüttert.

    >>> Weiterlesen


  6. „Die Farbe“ kostenfrei ansehen

    30.04.2014 ///

    Huan Vus Lovecraft-Verfilmung „Die Farbe“ ist bis Sonntag kostenfrei auf YouTube zu sehen. Die Crowdfunding-Kampagne für das neue Filmprojekt „Die Traumlande“ läuft seit etwas mehr als zwei Wochen und hat bereits über 33.000 EUR (knapp 24% der Zielsumme) sammeln können.


  7. Generation YouTube

    20.03.2014 /// /


    YouTube Filmmaking: mit Videos, die auf YouTube zu sehen sind, ein derart großes und treues Publikum aufbauen, dass man damit ernsthaft seinen Lebensunterhalt bestreiten und eine ernstzunehmende Karriere aufbauen kann.

    >>> Weiterlesen


  8. Neuer Trailer für „Der Samurai“

    18.03.2014 ///


    Wie unlängst bekannt wurde, hat das renommierte Tribeca Film Festival „Der Samurai“ in seine diesjährige Midnight Movies Sektion aufgenommen. Wir gratulieren dem Schattenkante-Kollektiv und zeigen gerne den heute veröffentlichten neuesten Trailer für den Film.


  9. Shocking Shorts: Last Call for Entries

    18.02.2014 ///

    Der Einsendeschluss für die 15. Shocking Shorts Awards wurde auf den 28. Februar verlängert! Filmemacher haben also noch etwas mehr Zeit, um an ihren Einreichungen zu feilen – oder ganz spontan noch flott eine Punktlandung hinzulegen. Dass letzteres durchaus funktionieren kann, zeigte letztes Jahr Holger Frick mit seinem „Happy B-Day„, der es am Ende beinahe auf das Siegertreppchen geschafft hatte.

    >>> Shocking Shorts Award